zahntechnik_diemer_08.jpg

Zahnersatz-Materialien

Primär richtet sich die Wahl des Materials nach den mechanischen Anforderungen, denen es standhalten muss. So kann eine Einzelzahnversorgung aus einem relativ weichen Werkstoff angefertigt werden. Sollen umfangreichere Defekte, die sich über mehrere Zähne erstrecken restauriert werden, sind stabilere und festere Materialien gefragt.

Edelmetall-Legierungen haben sich in der Vergangenheit als äußerst langlebig, stabil und verträglich erwiesen. Sie leiten jedoch Temperaturunterschiede sehr stark und können so zu Empfindlichkeiten führen. Darüber hinaus wird metallischer Glanz im Mund heutzutage häufig als störend empfunden.

Diese Nachteile haben keramische Materialien nicht. Sie vereinigen positive Eigenschaften wie höchste Bioverträglichkeit, extreme Härte und Stabilität mit natürlichem Aussehen. So können von der Einzelzahnversorgung bis zur umfänglichen festsitzenden Restauration fast alle denkbaren Behandlungsfälle mit keramischen Materialien gelöst werden.

Selbstverständlich werden noch viele andere Materialien wie Titan für Implantate, Komposite (mit Keramik oder Glaspartikeln angereicherte Kunststoffe) sowie hoch vernetzte Kunststoffe verwandt. Gerne stellen wir Ihnen auf Wunsch im Vorfeld von allen Werkstoffen für Ihre geplante Restauration ein individuelles Materialtestsortiment zum Allergietest zusammen.

Kontakt

Zahntechnik Claus Diemer + Team
Redtenbacherstraße 5
45133 Essen-Bredeney

Telefon +49 201 425721
Telefax +49 201 425769

info@zahntechnik-diemer.de
www.zahntechnik-diemer.de